Navigation

Jetzt Newsletter abonnieren!

Gerne informieren wir Sie direkt über künftige Veranstaltungen und Bildungsangebote des Forum Bad Godesberg. Abonnieren Sie dazu unseren Newsletter durch eine formlose E-Mail an: forum-newsletter@godesberg.com.

Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Er kann jederzeit wieder abbestellt werden unter: forum-newsletter@godesberg.com.

LinkHinweis zum Datenschutz.

Aktuelles

Heimat – ein hohes, aber knappes Gut

Wohnen in Bad Godesberg

Bei der 5. Folge der Gesprächsreihe „Heimat und Aufbruch“, zu der Kirche und Theater am 18. November 2022 eingeladen hatten, ging es um unterschiedliche Aspekte des heiß diskutierten Themas Wohnen und seine Relevanz für das Entstehen von Heimat.

Wohnen ist ein knappes Gut. Nun kommen zu oft hohen und stetig steigenden Mieten noch immense Energiekosten hinzu. Viele Menschen fragen sich, ob sie sich ihr Zuhause bald nicht mehr leisten können. Oder sie finden keine bezahlbare Wohnung, verschulden sich, werden gar obdachlos. Dort, wo wir wohnen, können wir uns beheimaten. Das braucht – und auch das ist in einer von Mobilität geprägten Gesellschaft ein knappes Gut – Zeit. Unterstützt werden kann dies u.a. durch Stadtteilarbeit und neue Wohnformen.

Die Gäste des Abends sind Experten auf diesen Gebieten. Peter Kox, Vorsitzender des Sozialausschusses der Stadt Bonn und sozialpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, engagiert sich seit vielen Jahren im Mieterbund und analysierte die angespannte Wohnungssituation in Bonn und Bad Godesberg und erläuterte, wie Stadt und Mieterbund dem entgegenarbeiten möchten. Frank Wilbertz, seit 2010 für die VEBOWAG im Team des Quartiersmanagement Pennenfeld, stellte seine Arbeit bei der Stadtteilentwicklung vor und berichtete von Erfahrungen mit dem Projekt Wohnungstausch. Britta Körschgen, Initiatorin des Netzwerks „Wir sind Stadt“, problematisierte den steigenden Bedarf an persönlichem Wohnraum und machte mit zukunftsweisenden gemeinschaftsorientierten Wohnprojekten in Bonn und Umgebung bekannt. Pater Gianluca skizzierte die Wohn- und Lebensform mit seinen Ordensbrüdern in Pennenfeld und wies auf das Wohnen Jesu mitten unter uns hin. Das Publikum trug Erfahrungen mit der Änderung von Wohnquartieren unter dem Kauf- und Mietpreisdruck sowie mit gemeinschaftlichen Wohnformen bei. Das Gespräch wurde wie immer kompetent moderiert von der Journalistin Dr. Ebba Hagenberg-Miliu.

 

Zu unseren Gästen

 

general-anzeiger-bonn.de am 21. November 2022

Wie Wohnen in Bad Godesberg besser für alle werden soll Link zu general-anzeiger-bonn.de ...

 

Im kommenden Jahr setzen wir die Reihe „Heimat und Aufbruch“ mit weiteren Abenden zu Aspekten des Themas fort. Abonnieren Sie am besten unseren Newsletter, so dass Sie frühzeitig informiert sind.


Bild von Solarimo auf Pixabay